Wieder im Einsatz: Dr. Mader und die verlorene Druckluft

In seinem neuen Fall begegnet Dr. Mader einem überlasteten, Burn-out-gefährdeten Schraubenkompressor mit 50 kW. Die von ihm erzeugte Druckluftmenge deckt den aktuellen Druckluftbedarf nicht mehr, was zu Problemen in der Produktion führt. Gerade zu Spitzenlastzeiten erfüllt der Kompressor nicht die Erwartung. Da es bei den Endverbrauchern keine wesentlichen Änderungen gab, es wurden im genannten Zeitraum keine neuen Maschinen angeschafft, liegt die Vermutung nahe, dass Druckluft an irgendeiner Stelle verloren geht. Zudem deutet der Aufbau des Rohrleitungsnetzes, das „mit dem Unternehmen gewachsen ist“ und sehr viele Bögen, Reduzierungen und Ventile in unterschiedlichen Materialien und Dimensionen enthält, auf erhebliche Druckverluste im Druckluftsystem hin. Weiterlesen

Welches Einsparpotenzial steckt in Ihrem Kompressor?

Mit Wärmerückgewinnungssystemen tragen Sie nicht nur zum Klimaschutz bei, Sie sparen auch bares Geld. Das hohe Einsparpotenzial sorgt meist für eine schnelle Amortisationszeit.
Sie möchten wissen welches Einsparpotenzial in Ihrem Kompressor steckt? Wir haben für Sie die möglichen jährlichen Einsparungen für verschiedene Kompressor-Nennleistungen zur Orientierung  zusammengestellt. Weiterlesen

Welche Produkte gibt es bei Wärmerückgewinnungsystemen?

„Bei der Entscheidung für ein Wärmerückgewinnungssystem, hat man die Wahl zwischen zwei Systemen:

1. Kompressor mit integrierter Wärmerückgewinnung
Die Wärmerückgewinnung ist bereits im Kompressor integriert.

2. Nachrüsten einer Wärmerückgewinnungsanlage
Es besteht auch die Möglichkeit den bereits vorhandenen Kompressor mit einer externen Wärmerückgewinnung zu ergänzen.

Achtung: Für beide Optionen gibt es Fördermöglichkeiten! Wie in dem Beitrag Förderprogramm Teil 2 von letzter Woche beschrieben, fördert das BAFA energieeffiziente Querschnittstechnologien mit bis zu 30 %. Zu diesen Technologien gehört auch die Wärmerückgewinnung.

Druck erzeugen bis der Arzt kommt: Fall Nr. 2

Im zweiten Fall wird Dr. Mader per 24 h Notfall-Hotline an den Ort des Geschehens gerufen. Dort findet er 3 Schraubenkompressoren, 2 starre und einen drehzahlgeregelten. Die Druckluft wird zentral aufbereitet mit einem Kältetrockner (ohne Redundanz) sowie Vor- und Feinfiltern. Die jüngst angeschaffte Werkzeugmaschine des Unternehmens steht still, die Laseranlage scheint Schaden genommen zu haben. Als Übeltäter wird Kondensat in der Rohrleitung identifiziert. Weiterlesen