Energieaudit nach DIN EN 16247-1 schon abgeschlossen?

Nach § 8 EDL-G müssen Nicht-KMU seit 2015 erstmals ein Energieaudit durchführen. Im Beitrag Energieaudit-Pflicht für grosse Unternehmen – Sie sollten zum Energieaudit nach DIN EN 16247-1 wissen haben wir über die wichtigsten Fakten (UPDATE – Energieaudit nach DIN EN 16247-1) der Audit-Pflicht informiert. Die Frist zur Durchführung eines Energieaudit in großen Unternehmen endete ursprünglich am 5. Dezember 2015.

Das BAFA und BMWi räumt verpflichteten Unternehmen, die diese Frist unverschuldet versäumt haben, einen Ermessenszeitraum bis Ende April 2016 ein.

Das bedeutet: Ein Versäumnis der Frist hat nicht automatisch ein Bußgeld zur Folge. Denn das BMWi erkennt an, dass aufgrund der begrenzten Beraterkapazitäten für einige Unternehmen – trotz ernsthafter Bemühungen – kein Energieaudit abgeschlossen werden konnte.

Das BAFA beginnt in diesem Jahr mit Stichprobenkontrollen. Sanktioniert werden verschuldete Fristversäumnisse. Wer also sein Energieaudit aufgrund des Beraterengpasses nicht durchführen konnte und seine Gründe gegenüber dem BAFA glaubhaft darstellen kann, muss nicht mit einem Bußgeld rechnen.

Kann ein audit-pflichtiges Unternehmen auch nach April 2016 die Durchführung nicht nachweisen, kann jedoch nicht mehr von einem objektiven Hinderungsgrund ausgegangen werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s