Nicht nur sauber sondern rein…

Verschiedene Branchen haben für ihre Anwendungen unterschiedliche Anforderungen an die Druckluftqualität. Die Pharma- und Medizinbranche benötigen Druckluft z. B. mit einem besonders hohen Reinheitsgrad. In bestimmten Fällen muss die Reinheit sogar nachgewiesen werden.

Wie lässt sich die Reinheit kontrollieren?

Um die Reinheit der Druckluft festzustellen werden drei Faktoren bestimmt: Partikelmenge, Restwasser und Restöl.

Restwasser
Mit der Taupunktmessung lässt sich die Restfeuchte in der Druckluft kontrollieren. Das Taupunktmessgerät überwacht den Drucktaupunkt und meldet, wenn der voreingestellte Grenzwert überschritten wird.

Restöl
Um den Restöl-Gehalt in der Druckluft zu überwachen kann ein Restöl-Sensor verwendet werden. Er misst und kontrolliert den dampfförmigen Restölgehalt.

Partikel
Für die Kontrolle von Partikeln in der Druckluft können hochpräzise, optische Partikelzähler eingesetzt werden. Sie können Partikel ab einer Größe von 0,1 µm und eignen sich zur Überwachung von Druckluftqualitätsklassen nach ISO 8573-1.

Mader-Was-ist-DruckluftaufbereitungErklärung Druckluftaufbereitung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s